Gelbe Säcke

In Saarbrücken werden Gelbe Säcke von der Firma RMG Rohstoffmanagement GmbH eingesammelt und entsorgt.

Gelbe Säcke

Weder die Landeshauptstadt Saarbrücken noch der ZKE haben vertragliche Bindungen mit der Firma RMG Rohstoffmanagement GmbH aus Wiesbaden (Niederlassung Neunkirchen) und somit keine rechtlichen Möglichkeiten auf deren Leistung Einfluss zu nehmen. Auftraggeber und Vertragspartner der Firma RMG Rohstoffmanagement GmbH ist Der Grüne Punkt - Duales System Deutschland GmbH, Frankfurter Straße 720-726, 51145 Köln (Porz-Eil). Ansprechpartner ist Herr Jürgen Klute, Regionalabteilung Entsorgung West, Tel.: +49 2203 937236, Fax: +49 2203 937692, E-Mail: juergen.klute@gruener-punkt.de.

Die Abfuhrtermine der Gelben Säcke werden von der RMG Rohstoffmanagement GmbH eigenständig, als Vertragspartner von Der Grüne Punkt - Duales System Deutschland GmbH festgelegt und durchgeführt.

Sollten Fragen zur Abfuhr der Gelben Säcke bestehen, z.B. wenn sie nicht abgeholt oder liegengelassen wurden, stehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der RMG Rohstoffmanagement GmbH unter der Telefonnummer 0 800 400 600 5 oder per E-Mail Gelber-sack.saarbruecken@rmg-gmbh.de  zur Verfügung.


Unter dem Punkt Abfuhrtermine, Ihr Abfuhrkalender, finden Sie die Abholtermine für den Gelben Sack in Ihrer Straße.

Bitte versuchen Sie, Ihre Gelben Säcke erst am Abfuhrtag bis 6 Uhr am Straßenrand zur Abholung bereitzustellen. Sollte dies nicht möglich sein, darf der Gelbe Sack frühestens am Abend vorher bereitgestellt werden. Durch diese Regelung soll die Entstehung von Dreckecken verhindert werden.

Natürlich können Sie Ihre Gelben Säcke auch in den ZKE-Wertstoffzentren in der Wiesenstraße 20 (Malstatt) und Am Holzbrunnen 4 (St. Johann) kostenlos abgeben.

Gelbe Säcke erhalten Sie bei vielen Ausgabestellen in Ihrem Stadtteil. Oft sind dies Schreib- oder Tabakwarengeschäfte. In der Innenstadt können Sie Ihren Bedarf an Gelben Säcken auch im Bürgeramt (Rathaus St. Johann) decken. Eine Übersicht über alle Ausgabestellen der Gelben Säcke in Saarbrücken finden Sie hier.

Hintergrund
Gemäß der Verpackungsverordnung sind Handel und Industrie in Deutschland verpflichtet, in Umlauf gebrachte Verpackungen zurückzunehmen und einer Verwertung zuzuführen. Als Schnittstelle zwischen Herstellern, Industrie und Verbrauchern sind dabei die privatwirtschaftlichen Dualen Systeme für die haushaltsnahe Sammlung und Entsorgung von gebrauchten Verkaufsverpackungen verantwortlich. Diese bedienen sich dazu privater Unternehmen oder Betriebe der öffentlichen Hand, die über Ausschreibungsverfahren ausgewählt werden. In Saarbrücken ist für die Entsorgung der Leichtverpackungen ab 2018 die Duales System Deutschland GmbH (DSD) aus Köln zuständig – als eines von insgesamt zehn Systemen in Deutschland. Den Aufwand der Dualen Systeme trägt der Verbraucher, der die Kosten der Verpackungsentsorgung bereits über sogenannte Lizenzgebühren mit dem Einkaufspreis entrichtet.


Haben Sie weitere Fragen zum Verpackungsrecycling?
Auf www.recycling-fuer-deutschland.de finden Sie ausführliche Informationen und Antworten.